History


  Rovio Geschichte: Hier Klicken

Das Microklima des Monte Generoso begünstigt nicht nur das Gedeihen der Pflanzenwelt, sondern ist auch den Menschen sehr zuträglich, vor allem jenen, die unter Herzkrankheit, Arthritis und Asthma leiden, sowie solchen, die dem täglichen Stress ausgesetzt sind. Aus diesem Grunde wurde Rovio schon im 18. und 19. Jahrhundert als Kur- und Touristikort bekannt. Zudem schrieb man dem Wasser dieser Gegend aussergewöhnliche Eigenschaften zu.

Wahrscheinlich wurde das Parkhotel - damals unter dem Namen "Kurhaus Monte Generoso" im Jahre 1904 eröffnet.
Seither blieb es in dieser Region eines der Hotels mit längster Tradition. Es steht als Oase des Friedens und der Ruhe inmitten einer grossartigen Vegetation und hat während eines Jahrhunderts oft berühmte Kunstmaler und Schriftsteller beherbergt.
Wir möchten dabei vor allem Gerhard Hauptmann, den deutschen Schriftsteller (Nobelpreis für Literatur 1912) erwähnen, der sich durch die herrliche Landschaft und durch die Dialoge, welche er anlässlich eines Aufenthalts im Hotel mit Antonio Fogazzaro, dem italienischen Naturalisten, führte, für seinen Roman "Der Kätzer von Soana" inspirieren liess. Dieses Werk wurde von der Kritik als sein bestes beurteilt.

Das Parkhotel bietet eine Rundsicht von einmaliger Schönheit und einen bezaubernden Blick auf den Luganersee.
Der dem Hotel vorgelagerte Park steht unter Naturschutz, hoch ob dem See und die grossartige Panoramasicht wird zum speziellen Erlebnis. In diesem Garten scheint die Vegetation ihren eigenen Lauf genommen zu haben, denn Azaleen, Kamelien, Magnolien, Gardenien, Hortensien und Oleander verbinden sich harmonisch mit Zitronen-, Kirsch- Mandarinenbäumen, sowie mit Erdbeeren, Grapefruits und Pfirsichen.

Es gibt darin viele Möglichkeiten, Liege- und Sitzgelegenheiten, um sich in dieser Pflanzenwelt zu entspannen und neue Kräfte zu sammeln. So findet man auch zwei beheizte Schwimmbäder (je eines für Erwachsene und für Kinder) und einen Spielpark für Kleinkinder.

Die Strasse, die zum Hotel führt, ist voll von Düften und Farben der Monte-Generoso Vegetation. Nochmals ein Blick durchs Grüne und wird sind beim Hoteleingang angelangt. Nun heisst es das Gepäck ausladen und sich von der grossartigen Umgebung betören lassen: Das satte Grün, die Blumen, die Düfte und im Hintergrund das Rauschen des Wasserfalls lassen die grosse Erholung erahnen.

Die gepflegten, freundlichen Zimmer bieten jeden Komfort. (Minibar, SAT, TV, Telefon); einige Superior Zimmer, die alle individuell gestaltet und geschmackvoll möbliert sind, verfügen über eine Wassermassage-Wanne und Klima-Anlage. In all den vielen Jahren hat das Hotel seine Berufung zur Pflege des Wohlbefindens aufrechterhalten. Es bietet heute einen Fitness-Raum mit entsprechender Ausrüstung. Eine Sauna, ein Solarium und Wassermassage. Eine Kosmetikerin steht nach vorheriger Terminabsprache zur Verfügung der Gäste.

Ferner geniesst man im Hotel die beliebte und gesunde mediterrane Küche, welche durch regionale und internationale Spezialitäten bereichert wird. Drei Speisesäle, alle versehen mit Klima-Anlage eignen sich bestens auch für private Festlichkeiten. Einen romantischen Abend wird man auf der herrlichen Terrasse mit Sicht auf den Park verbringen. Zudem eignet sich das gedeckte Gartenrestaurant vorzüglich zum Speisen und Feiern bei Life-Musik (2 x wöchentlich) mit Freunden.

Seit 30 Jahren wird das Parkhotel von der Familie Sabino mit napoletanischer Gastfreundschaft und Herzlichkeit geführt. Ihre langjährige Berufserfahrung, ihre Freundlichkeit und Hingabe haben den grossen Erfolg des Hauses bewirkt. "Als wir vor 30 Jahren hier eintrafen, war die Zahl der Angestellten grösser als jene der Gäste" erzählt uns die Signora. Es hat sich Einiges geändert, in den letzten Jahren?